Fastenzeit: Ist Fasten gesund?

Jedes Jahr am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Der Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel wie Alkohol und Nikotin gilt der Reinigung von Körper und Seele. Der Ursprung des Fastens ist religiöse Tradition, es wird aber auch aus medizinischen Gründen gefastet. Fastenärzte, -kliniken und Buch-Autoren propagieren das Fasten als gesundes Mittel zur Entgiftung und Entschlackung. Heilfasten ist fast ein Trend geworden. Ernährungsmediziner und -wissenschaftler sehen Fastenkuren aber durchaus kritisch.

Im ARD Video von „Quarks und Caspers“ werden gängige Aussagen zum Fasten überprüft:

http://www.ardmediathek.de/tv/Quarks-Co/Fasten-7-Dinge-%C3%BCber-den-Verzicht/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7450356&documentId=33328480

ARD: Quarks & Caspers Fasten – 7 Dinge über den Verzicht

 

Grippe auf dem Vormarsch – Impfung jetzt noch sinnvoll?

Der Auftakt zur Influenza-Saison liegt bereits hinter uns, doch der Höhepunkt ist noch nicht erreicht. Ist eine Impfung aber jetzt noch sinnvoll? Eine Empfehlung für die Impfung spricht das Robert-Koch-Institut (RKI) zwar nur für Menschen ab 60 Jahren, Schwangere, medizinisches Personal und Menschen, die in direktem Kontakt mit Geflügel und Wildvögeln stehen, aus. Doch selbstverständlich kann sich in Absprache mit seinem Arzt jeder impfen lassen. Besonders für Personen mit chronischen Krankheiten ist die Impfung wichtig.

Wann ist eine Influenza-Impfung sinnvoll?

Nach der Impfung, dauert es 10 bis 14 Tage, bis die Impfung ihre vollständige Wirkung entfaltet. Das RKI rät daher: „Um rechtzeitig geschützt zu sein wird deshalb empfohlen, sich bereits in den Monaten Oktober oder November impfen zu lassen.“ Seit einigen Jahren beginnt die Grippewelle für gewöhnlich innerhalb der ersten Januarwochen, aber natürlich tritt der Virus in Einzelfällen während des gesamten Jahres auf.

Doch auch jetzt, mitten in der Influenza-Saison, die durchschnittlich rund vier Monate anhält, kann eine Impfung in Absprache mit dem Arzt wirksam sein. „Selbst zu Beginn und im Verlauf der Grippewelle kann es noch sinnvoll sein, eine versäumte Impfung nachzuholen“, meint das RKI. Schließlich sei nie genau vorhersehbar, wie lange eine Influenzawelle andauern wird. Wie das Robert-Koch-Institut aufzeigt, befindet sich die Gripepwelle aktuell noch im Anfangsstadium. Der weitere Verlauf ist aber praktisch nicht vorhersagbar.

Wie erkennt man, ob man eine Grippe oder nur eine Erkältung hat?

Grippe - grippaler Infekt

Zu Grippe und Erkältungskrankheiten sie auch die Seite Informationen & Tipps – Erkältungskrankheiten & Grippe

Lebensgefährlich: Blutvergiftung

Blutvergiftung (Sepsis) ist nach Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache. In Deutschland erkranken ca. 154.000 Menschen pro Jahr an einer Sepsis. Davon sterben ca. 56.000 an den Folgen der Erkrankung, das heißt 154 Menschen am Tag. Im Vergleich dazu: An den Folgen von AIDS sterben täglich ca. zwei Menschen, an Lungenkrebs 106 Menschen. Zudem ist Sepsis die häufigste Todesursache auf nicht-kardiologischen Intensivstationen.

  Erkrankungen/ Jahr Todesfälle/ Jahr Sterberate
Weltweit 1.500.000 500.000 33,3 %
USA 749.129 215.000 28,7 %
Europa 550.000 146.000 26,5 %
Deutschland 154.000 56.000 36,4 %

Schauen Sie sich das Video (ARD Mediathek –  Faszination Wissen) zu dem Thema an.